expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

2017/02/09

Einladungskarte zum Geburtstag gestalten


Vor einigen Monaten hatte mich mein Opa gefragt, ob ich die Einladungskarte für seinen 70. Geburtstag im Dezember gestalten möchte. Natürlich hatte ich nichts dagegen. Ist ja noch viel Zeit bis dahin, dachte ich mir. Tja. Ebendiese Zeit verflog wie im Flug. Also scrollte ich durch zahlreiche Pinnwände bei Pinterest. Nicht zu bunt und verspielt sollte sie sein, aber trotzdem nicht der übliche Standard.

2016/12/25

Winterliche Grüße



Huhu! Jetzt lasse ich mich endlich auch mal wieder hier blicken. Inlette Zeit war einfach so viel los, dass ich überhaupt nicht mehr zum Bloggen gekommen bin. Seit ich in der Oberstufe bin und beinahe jeden Tag bis zum späten Nachmittag in der Schule bin, bleibt eben wenig zeit für Hobbys.
Umso wichtiger finde ich es, zumindest noch ein paar Worte hier zu hinterlassen, bevor das neue Jahr beginnt.

2016/11/13

Goldene Jahreszeit #halloherbst16



Vielleicht habt ihr dieses Bild ja schon auf Instagram gesehen. Es entstand auf einer wunderschönen kleinen Wanderung mit der ganzen Familie. Das Wetter war toll, die Stimmung sowieso. Ein rundum gelungener Tag. Und auch den Herbst haben wir perfekt erwischt. Es strahlte einfach alles in den schönsten Farben und das Licht schien den ganzen Tag irgendwie besonders zu sein. Wirklich schade, dass jetzt schon der graue und eher ungemütliche November eingezogen ist..
Aber umso mehr haben wir diesen Tag genossen.

2016/10/12

Zwei Tage in der barocken Elbflorenz



Zwei Tage unseres Sommerurlaubs verbrachten wir in Dresden. Das ist leider nicht viel um eine große Stadt zu erkunden.
Als erstes klapperten wir die üblichen Sehenswürdigkeiten ab. Frauenkirche, Zwinger, Semperoper. Mir persönlich gefällt der Stil dieser Bauwerke sehr. Es hat eben einfach etwas prunkvolles und man fühlt sich ein klein wenig besonders und in frühere Zeiten zurückversetzt.
Zum Abschluss des ersten Tages wollten wir noch einmal einen kleinen Überblick über die ganze Stadt bekommen. Und was eignet sich da besser als die Dresdner Bergbahnen in Loschwitz? Wenn man ein klein wenig Glück mit dem Wetter hat (hatten wir), kann man den Blick ganz schön weit schweifen lassen. Das Viertel selbst ist total gemütlich und man fühlt sich, als wäre die Zeit dort irgendwann einfach stehen geblieben. Mit Bus und Bahn kommt man über das "Blaue Wunder" ganz schnell hin und wieder zurück in die Stadt.