expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

2016/10/12

Zwei Tage in der barocken Elbflorenz



Zwei Tage unseres Sommerurlaubs verbrachten wir in Dresden. Das ist leider nicht viel um eine große Stadt zu erkunden.
Als erstes klapperten wir die üblichen Sehenswürdigkeiten ab. Frauenkirche, Zwinger, Semperoper. Mir persönlich gefällt der Stil dieser Bauwerke sehr. Es hat eben einfach etwas prunkvolles und man fühlt sich ein klein wenig besonders und in frühere Zeiten zurückversetzt.
Zum Abschluss des ersten Tages wollten wir noch einmal einen kleinen Überblick über die ganze Stadt bekommen. Und was eignet sich da besser als die Dresdner Bergbahnen in Loschwitz? Wenn man ein klein wenig Glück mit dem Wetter hat (hatten wir), kann man den Blick ganz schön weit schweifen lassen. Das Viertel selbst ist total gemütlich und man fühlt sich, als wäre die Zeit dort irgendwann einfach stehen geblieben. Mit Bus und Bahn kommt man über das "Blaue Wunder" ganz schnell hin und wieder zurück in die Stadt.


Was natürlich auch nicht fehlen darf ist ein wenig Kultur. Deshalb verschlug es uns an Tag 2 ins Deutsche Hygiene Museum. Eine sehr breit gefächerte und toll gestaltete Ausstellung mit einigen Highlights erwarteten uns dort. Und auch im gut bestückten Museumsshop schmökerte ich noch eine Weile. War auf jeden Fall einen Besuch wert!
Weiter ging es in die Dresdner Neustadt. Dort spazierten wir durch die Straßen und besuchten die Kunsthof-Passage mit ihren schön gestalteten Häuserfassaden.
Zurück in der Innenstadt ging ich auf die Suche nach einer neuen Sonnenbrille. Leider ohne Erfolg. Und mit der Zugfahrt zurück in unsere Ferienwohnung endete auch dieser Tag im schönen Dresden.























Kommentare:

  1. Wenn ich Bildern von Städten sehe, an die ich nie denken würde, dort hinzureisen, fällt mir erst auf wie groß unsere Welt doch ist und wieviele Städte wir eigentlich haben, die tolle Gebäude, Sehenswürdigkeiten usw. anbieten, und die es sich lohnt anzusehen. Ich habe beispielsw. auch schon soooo viel von Hamburg gehört, dabei wäre ich selbst niemals draufgekommen einen Kurztrip dort hin zu machen.
    Dresden sieht auch toll aus - klingt unscheinbar, aber was sich da alles verbirgt hinter dem Namen ist schon toll :)

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie recht du hast! Vermutlich wäre ich auch eher nicht auf die Idee gekommen mal nach Dresden zu fahren, aber die Nähe zum Elbsandsteingebirge hat mich dann fotografisch eben sehr gereizt :) Auf jeden Fall eine gute Entscheidung.
      In Hamburg habe ich auch schon zwei wunderschöne Tage verbracht, ist immer eine Reise wert!
      Grüße :)

      Löschen

Wenn ihr was sagen wollt, Ideen oder Vorschläge habt, könnt ihr diese hier loswerden