expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

2017/02/09

Einladungskarte zum Geburtstag gestalten


Vor einigen Monaten hatte mich mein Opa gefragt, ob ich die Einladungskarte für seinen 70. Geburtstag im Dezember gestalten möchte. Natürlich hatte ich nichts dagegen. Ist ja noch viel Zeit bis dahin, dachte ich mir. Tja. Ebendiese Zeit verflog wie im Flug. Also scrollte ich durch zahlreiche Pinnwände bei Pinterest. Nicht zu bunt und verspielt sollte sie sein, aber trotzdem nicht der übliche Standard.


Schließlich entschied ich mich für eine Karte in Anlehnung an diese beiden Vorschläge:



Und das braucht ihr dafür:

Aquarellfarbe in den Tönen eurer Wahl
Aquarellpapier
Pinsel und Wasser
Bleistift und Radiergummi
schwarze Fineliner mit unterschiedlich breiten Minen
Buntstifte

PC und Scanner
Fotopapier
Drucker

Schritt für Schritt zur fertigen Karte:



1.)
Zu allererst schnappt ihr euch das Aquarellpapier, einen Pinsel und die Frage und überlegt in welche Richtung ihr gehen wollt. Ich habe ein wenig serumprobiert und mich dann für Brauntöne entschieden. Dann geht's los. Das Papier schön nass machen und einfach mal wenig Farbe darauf geben. Wieder mit Wasser drüber und sehen was passiert. Lasst die Farbe auch eigene Wege auf dem Papier gehen, indem ihr viel Wasser nehmt und den Block leicht kippt. Alternativ könnt ihr auch ein Tuch oder das stück einer Plastiktüte (so wie hier) benutzen. Ihr habt alle Möglichkeiten..






2.)
Ist das Muster soweit fertig und die Farbe getrocknet, geht es mit der Schrift weiter. Ich würde euch empfehlen schonmal im Voraus zu überlegen, welche Schriftart ihr verwenden wollt und wie groß ihr schreiben wollt. Dann mit einem Bleistift (ohne Druck) die Buchstaben vorzeichnen.






3.) Schließlich müsst ihr eure vorgezeichneten Linien nur noch nachfahren. Am besten ist dabei ein wasserfester Stift, damit ihr gegebenenfalls später noch einmal etwas am Hintergrund ändern könnt. Ich verwende diese.

Was natürlich nicht vergessen werden darf ist das Radieren. Vergesst ihr das und es fällt euch zu spät auf, ärgert ihr euch nachher grün und blau, wenn schon alle Karten fertig sind und man die Vorzeichnung sieht.



Zum Schluss müsst ihr die Karte dann nur noch am einscannen und den Kontrast eventuell ein wenig am Computer korrigieren, und schon könnt ihr so viele Exemplare drucken, wie ihr wollt. (Außer ihr braucht nicht viele und könnt alle von Hand machen. Ist natürlich jedem selbst überlassen.)

Und schon ist sie fertig!

MerkenMerken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr was sagen wollt, Ideen oder Vorschläge habt, könnt ihr diese hier loswerden